17 Homepage von Michael Engelbach-

  Autoren
  Auteurs
  Authors
REX rexkl
             
Reginald Engelbach,
Ägyptologe und "chief keeper"
(1931 - 1941)

des Ägyptischen Museums
in Kairo
GeorgEPfar

Georg Engelbach
logolo

Familienchronik

Engelbach
1697
Georg Engelbach, Butzbach
Jacob und Wilhelm Grimm
    0. Start

    1. Willkommen

    2. Spurensuche

    3. Bilder

    4. Who is who?


    5. Studium in Marburg

    6. Studium in Gießen

    7. Studium in Straßburg

    8. Studium in Jena

    9. Studium in Wittenberg

 10. Studium in Göttingen

 11. Studium in Heidelberg

 12. Studium in Erlangen

 13. Studium in Tübingen

 14. Studium in Paris

 15. Dissertationen

 16. Leichenpredigten

 17. Autoren

 18. Maler

 19. Engelbach im Elsaß

 20. Biedenkopf

 21. Engelbach in Rußland

 22. Interessante Links

 23. Nützliche Tools

 24. Haftungsausschluß

 25. Fotoalbum
Johann Jakob Engelbach, * Westhofen, Elsaß 1. 12. 1692,
+ Buchsweiler, Elsaß 31. 3. 1737, Studium in Straßburg ab 1708,
Jena und Hanau, Magister der Theologie, Pfarrer und Kircheninspektor in Buchsweiler; Herausgeber: Girrendes Taeublein in einem Gesang-Buch
alter und neuer Geistreicher Lieder, welches auf Obrigkeitlichen Befehl, zur Erweckung und Uebung in der Gottseligkeit, Denen Evangelischen Kirchen in
der Grafschafft Hanau-Lichtenberg uebergeben werden. Samt einem Gebet- Buch..., Straßburg 1736 - 1768
Georg Engelbach, * Brauerschwend 23. 5. 1823, + Marburg 15. 9. 1885, Theologiestudium in Giessen ab 12. 5. 1839, Leiter der Knabenschule in Biedenkopf ab Herbst 1845, Pfarrer in Stumpertenrod/Vogelsberg von 1855
bis 1865, danach 20 Jahre auf der 2. Pfarrstelle in Butzbach, ab 6. 2. 1885 im Landeskrankenhaus Marburg, 12. 4. 1885 Pensionierung;
Philipp der Großmüthige (in Gedichten), Giessen 1856;
Religiöse Fragen mit Bezugnahme auf unsere gegenwärtige Lage und
die kirchlichen Zeitkämpfe offen und ehrlich besprochen, Darmstadt 1867;
Beziehungen der christlichen Kleinkinderschule zur Kirche, Forst 1871;
Sarons-Blumen und Hecken-Rosen, Gedichte, Forst 1880;
Pfarrleben in einem Vogelsbergdorfe, Leipzig 1881; Darmstadt 1927;
Fernwald 2004;
Die Frauen der heiligen Schrift, dem deutschen Hause gewidmet,
Agentur des Rauhen Hauses, Hamburg 1882
Hermann Engelbach, * Brauerschwend 7. 1. 1834,
+ San Diego, Kalifornien 28. 5. 1926, Bruder von Georg E., Buchhändler
in Indianapolis, schriftstellerisch tätig für deutsche Zeitungen in Nordamerika, besuchte viermal seine Angehörigen in der Heimat: 1858, 1863, 1883 und 1901. 1894 gab er seine Buchhandlung auf und zog als Rentner nach Belville/Texas. Siedelte später nach San Diego über.
Alfred H. Engelbach; An epitome of universal history, in verse, London 1862;
The wreck of the Osprey, London 1866;
Poor little Gaspard's drum, London 1867;
Gretchen's troubles, Philadelphia 1873;
The king's warrant, London 1878;
Monsieur Jack, London 1879;
Rudolph's dilemma, London 1882

Alfred Harold Engelbach;
Anecdotes of bench and bar, London 1913;
Anecdotes of pulpit and parish, London 1914;
Anecdotes of the theatre, London 1914;

Charles Richard Fox Engelbach;
Some notes on re-organising a works to increase production,
London 1926

Gottlieb Ludwig (Lewis) Engelbach;
Naples and the campagna felice, London 1815

Henri Engelbach, * Straßburg 23. 2. 1860, + Paris 1920, ingénieur civil
des mines; Notes et observations sur l'industrie houillère aux
Etats-Unis, Paris 1913, "après un séjour prolongé aux Etats-Unis en 1912"
Reginald Engelbach, * Moretonhampstead 19. 7. 1888, + Kairo 26. 2. 1946,
Ägyptologe, "chief keeper of the Cairo Museum" 1931 - 1941;
Riqqeh and Memphis VI, London 1915;
mit Petrie, W. M. Flinders, Heliopolis, Kafr Ammar and Shurafa,
London 1915;
The Aswân obelisk with some remarks on the ancient engineering,
Cairo 1922;
Harageh, London 1923;
A Supplement to the topographical catalogue of the private tombs of Thebes, Cairo 1924;
mit Brunton, Guy, Gurob, London 1927;
mit Clarke, Somers, Ancient Egyptian Masonry, Oxford 1930;
Sudanese Sites from which the Cairo Museum contains Antiquities,
Cairo 1931;
Introduction to Egyptian archaeology, Cairo 1946;
mit Clarke, Somers, Ancient Egyptian construction and architecture,
New York 1990
 
Adolf Engelbach, aus Homberg/Efze, Stadtförster;
Langstreifenfluren im Knüll,
In: Verein für Hessische Geschichte und Landeskunde e.V. Kassel 1834: Zeitschrift des Vereins für Hessische Geschichte und Landeskunde,
Bd. 89 (1982; 1983), S.207-211;

Der Hof des Klosters St. Georg in der Lichte,
In: Knüllgebirgsbote, Bd. 2 (1984), 1, S.13-14;
Eisenerzgewinnung bei Rückersfeld,
In:  Knüllgebirgsbote, Bd. 2 (1984), S. 17 - 18;
Ortsbeschreibung Steindorf,
In:  Knüllgebirgsbote, Bd. 1 (1985), 3, S. 8;
Die Langstreifenfluren im Knuell und die Chatten
In: Knüllgebirgsbote (1987), 3, S.67-68
Gérard Engelbach, * Paris 23. 2. 1930, cadre de banque retraité, poète,
vit à Aix-en-Provence; Poèmes, Paris 1967;
L'incendie, Paris 1971;
Laser, Paris 1972;
Rue du jeu des enfants, Paris 1977;
Rouges contreforts du temps, Paris 1982;
Peupliers dans ma musique, Marseille 1987;
Les lointains, 1996;
Le maître du ciel, 1997;

Dans un arbre éternel, 1997;
Traverse des vagues, Marseille 1990;
Le brise-lames, Mers sur Indre, 2000;
Sur une toile, 2001;
Un art d'écrire, 2001;
Le manuel, 2001;

Phares et balises, Paris 2002;
De la signature des choses, Paris 2004
Klaus Engelbach, aus Assenheim, Rektor der FH Gießen-Friedberg
(1972 - 1976); Assenheim im Wandel der Zeiten, Niddatal-Assenheim 1996
Klaus Engelbach, aus Braunfels, Lehrer;
Über alte Giessener Töpfereierzeugnisse [d. 16. - 18. Jdts.].
In: Heimat im Bild (1978), Ausg. vom 5.8.1978;

Weinbau in Giessen. In: Heimat im Bild (46. Woche, 1979);
Mittelalterliche Schmuckfußböden: Fliesen - wie ein bunter Teppich;      geheimnisvolle Botschaft aus einem fernen Jahrhundert.
In: Heimat an Lahn und Dill, Bd. 105 (1979), Ende Juli, S. 1;

Beiträge zur Giessener Töpferei I: Giessener Steinzeugkrüge des
17. Jahrhunderts. In: Mitteilungen des Oberhessischen
Geschichtsvereins Giessen, Bd. N.F. 64 (1979), S. 147 - 183;

Beiträge zur Giessener Töpferei II: Unglasierte Irdenware.
In: Mitteilungen des Oberhessischen Geschichtsvereins Giessen,
Bd. N.F. 65 (1980),
S. 227 - 250;
Beiträge zur Giessener Töpferei III: Engobierte und lehmglasierte Ware.   
In: Mitteilungen des Oberhessischen Geschichtsvereins Giessen,
Bd. N.F. 66 (1981), S. 162 - 188;

Karolingische Scherben vom Domplatz in Wetzlar. In: Mitteilungen des Wetzlarer Geschichtsvereins (1980), 27, S. 5 - 15;
Die Allerheiligenkapelle von Kloster Arnsburg: Ergebnisse der Ausgrabungen 1979/80. In: Mitteilungen des Oberhessischen
Geschichtsvereins Giessen, Bd. N.F. 67 (1982), S. 95 - 158;
Mittelalterliche und neuzeitliche Scherbenfunde im Bereich von Hof
Haina [Biebertal-Rodheim]. In: Beiträge zur Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte des Biebertales (1982), S. 119 - 132;

Gebrauchsgegenstände des 13. Jahrhunderts von einer Fundstelle in Wetzlar [Rahmengasse 2]. In: Mitteilungen des Wetzlarer Geschichtsvereins, Bd. 30 (1982; 1983), S. 207 - 211);
Zwei barocke Steinzeugkrüge aus Wetzlars Boden. In: Mitteilungen des Wetzlarer Geschichtsvereins, Bd. 31. (1985), S. 219 - 233;
Vorbericht über die Grabungen bei der ev. Kirche in Lahnau-Dorlar,
Lahn-Dill-Kreis. In: Jahrbuch, Bd. 9 (1986), S. 40 - 46);

Wetzlarer Fundchronik 1987. In: Mitteilungen des Wetzlarer Geschichtsvereins, Bd. 33 (1988), S. 1 - 30;
Wetzlarer Fundchronik 1988. In: Mitteilungen des Wetzlarer Geschichtsvereins, Bd. 34 (1989)
Horst Wagner, Reiner Naumann, Mark Engelbach;
Die Oberaspher Juden, Münchhausen 2006






















rex
Rex Engelbach 1888-1946
(Drawing by Mrs Brunton)








ge





















obaJuden



(C) Mengelb@ch 11. 1. 2006 Diese Website wurde gestaltet mit der Software von Nvu (März 2006) web.de