15 Homepage von Michael Engelbach-

  Dissertationen
  Thèses de doctorat
  Thesis
1586
Johannes Engelbach
   
Ad Theses sequentes.. Dissertation


Herborn 1586
seculo

Georg Hch Engelbach

Disputatio theologica
de seculo aureo


Straßburg 1704
mc5_kl

Familienchronik
Engelbach
1697


    0. Start

    1. Willkommen

    2. Spurensuche

    3. Bilder

    4. Who is who?


    5. Studium in Marburg

    6. Studium in Gießen

    7. Studium in Straßburg

    8. Studium in Jena

    9. Studium in Wittenberg

 10.  Studium in Göttingen

 11. Studium in Heidelberg

 12. Studium in Erlangen

 13. Studium in Tübingen

 14. Studium in Paris

 15. Dissertationen

 16. Leichenpredigten

 17. Autoren

 18. Maler

 19. Engelbach im Elsaß

 20. Biedenkopf


 21. Engelbach in Rußland

 22. Interessante Links

 23. Nützliche Tools

 24. Haftungsausschluß

 25. Fotoalbum
Dr. Johannes Engelbach, aus Biedenkopf;
Ad Theses sequentes in Academio Martispurgensium..., respondere conabitur Johannes Engelbach Bidencapensis Hassus, Herbornae 1586


Dr. Johannes Engelbach, * Klein-Karben;
Sohn des Pfarrers Johannes E.; Disputatio philosophica... In omni scientia requiruntur principia, Giessen 1614


Dr. Johann Georg Engelbach, * Biedenkopf;
Contemplatio tertia de uno per se et per accidens, simplici et composito, toto et partibus, Giessen 1657; als Pfarrer in Wallau und Breidenbach auch Verfasser gedruckter Leichenpredigten


Dr. Johannes Kahler, * Wollmar;
Disputationem de angelorum intellectione, Giessen 17. 11. 1669


Dr. Johann Georg Engelbach, * Biedenkopf ca. 1660;
De ordine ecclesiastico et magistratu politico, Giessen 1686;
als Pfarrer in Hartenrod ebenfalls Verfasser gedruckter Leichenpredigten


Dr. Georg Heinrich Engelbach, * Westhofen, Elsaß;
Disputatio theologica de seculo aureo, quam..., Argentorati (Straßburg) 1704

Dr. Georg Jakob Engelbach, * Westhofen, Elsaß 12. 5. 1682,
+ Obermodern, Elsaß 7. 8. 1711, Studium in Wittenberg;
Dissertationem moralem, De Damno Innocentibus in Bello Dato, Vitembergae (Wittenberg) 1705;
Pfarrer in Auenheim, Baden 1708 - 1711

Dr. Johann Philipp Engelbach, (...);
Dissertatio Historica De Sigismundo Et Alberto II. Impp., Jena 1715

Dr. Johann Conrad Engelbach, * Westhofen, Elsaß ca. 1700,
+ Oberbronn, Elsaß 1758;
Dissertatio continens semicenturiam thesium ex omni jure desumtarum, Argentorati (Straßburg) 1720;
Advokat, "conseiller à la chambre des finances du comté de Hanau-Lichtenberg à Bouxwiller, conseiller à la chancellerie d'Oberbronn en 1754. Congédié sur l'intervention des Luthériens de Strasbourg à cause de ses idées favorables au piétisme morave. De juillet à décembre 1753, il est auprès du prince de Hohenlohe (grand juge de la chambre impériale de Wetzlar). En 1730, il était receveur des comtes de Linange (Leiningen) à Heidesheim."
Vorfahr
von/ancêtre de Ernst Reuter

Dr. Johannes Casimir Engelbach, * Groß-Felda, Oberhessen 23. 2. 1716,
+ Groß-Felda, Oberhessen 25. 2. 1787,
Immatrikulation Giessen 21. 9. 1733, Straßburg 4. 6. 1738, Jena 19. 5. 1740;
Dissertatio Theologica Sistens Comparationem Theologiae naturalis cum revelata circa doctrinam de creatione hujus universi, Giessen 1745. Pfarrer in Felda bei Alsfeld


Dr. Johann Philipp Elias Engelbach, aus Westhofen, Elsaß;
Dissertatio inauguralis medica de nutritione generatim, Argentorati (Straßburg) 6. 9. 1753

Dr. Johann Conrad Engelbach, * Westhofen, Elsaß März 1735, + Frankfurt 23. 7. 1773;
Dissertatio inauguralis juridica de fidejussore quam sub auspiciis divinis, Argentorati (Straßburg) 19. 6. 1770;
Studienfreund Goethes (siehe "Dichtung und Wahrheit"), Hofrat bei dem Grafen von Nassau-Saarbrücken in Saarbrücken mit Sitz als Diplomat in Frankfurt ab 1766


Dr. Carl Ludwig Engelbach, Kaufmann aus Hamburg, ohne Dissertation,
"summos Doctoratus in utr. jure honores apud nos adeptus"
(laut  Matrikelbuch), Giessen 23. 1. 1790;
Engelbach und Roeck unterhielten laut Adreßbuch von 1790 als Kaufleute eine gemeinsame Firma in der Cathrinstraße 84.

Dr. Ludwig Hermann Roeck, Kaufmann aus Hamburg, ohne Dissertation,
"In absentia Dr. iuris creatus" (Praetorius-Knöpp, S. 151), Giessen 25. 6. 1795

Jean-Baptiste Jules Bernadotte, * Pau 26. 1. 1763, + Stockholm 8. 3. 1844;
1818 - 1844 als Karl XIV. Johann König von Schweden und als Karl III. Johann König von Norwegen. Begründer des heutigen schwedischen Königshauses.
"General Bernadotte wird wegen seiner  Verdienste um die Universität zum
Dr. phil. honoris causa ernannt." (Haupt, Festschrift der Universität Giessen, 1907, I, S. 390)


Dr. Friedrich Ernst Engelbach, * Storndorf 19. 11. 1800, + Giessen 7. 12. 1874, stud. jur. in Giessen 4. 11. 1817, Burschenschafter 1818 (Universität Jena: Widmungsblätter an Heinrich von Gagern);
Quod Felix Faustumque Esse Iubeat..., Giessen 3. 5. 1823;
Über die Usucapion zur Zeit der zwölf Tafeln, Marburg 1828; Hofgerichtsakzessist, Hofgerichtsadvokat und Justitiar in Giessen,
1848 Wahlkommissar (Nationalversammlung), 1851 - 1874 Mitglied des Landtags (1. Kammer, Wahlkreis Giessen) auf Lebenszeit


Dr. Georg Casimir Samuel Engelbach, * Storndorf, Oberhessen 16. 10. 1804,
+ Arenzville, Illinois, USA 16. 4. 1845;
Thesen aus der gesammten Heilkunde, welche zur Erlangung der Doctorwürde in der Medicin, Chirurgie und Geburtshülfe den 21. 12. 1826 vertheidigen wird:
Georg Engelbach aus Storndorf, Giessen 1826; Auswanderung in die USA 1834, (Militär-) Arzt


Dr. Theophil Engelbach, * Mainz 4. 9. 1823, + Bonn 1. 4. 1872,
Gymnasium in Mainz, Maturitätsexamen und Studium der Pharmazie
u. a. in Paris, dann Studium der Chemie in Giessen, als Unterrichtsassistent am dortigen Universitätslaboratorium 16 Jahre tätig;

Über die Destillationsprodukte fossiler und anderer Substanzen als  Beleuchtungsmittel, und Untersuchung der Destillationsprodukte des bituminösen Sandes von Heide in Holstein, Giessen 29. 10. 1853 (Habil. phil. 9. 5. 1857), ab 1863 außerordentlicher Professor für Chemie in Giessen, ab 1869 in gleicher Funktion in Bonn, Tod durch ein Lungenleiden

Dr. Emil Engelbach, * Biedenkopf 23. 8. 1848, + Ellwangen 19. 5. 1880;
Sohn des Pfarrers Georg E., (Militär-) Arzt, Giessen 13. 2. 1872


Dr. Frederick George Engelbach, * Great Britain 1865,
+ Nooitgedacht, South Africa 13. 12. 1900;
"qualified as Doctor and Surgeon at St Bartholomew's in London in 1866 (...), was killed by a bullet" at Nooitgedacht during the Boer War.
Vater von Reginald Engelbach


Dr. Paul Engelbach, * Straßburg 5. 4. 1858, + Le Havre 26. 5. 1929;
Les tumeurs malignes de la prostate, Paris 1888, Arzt;

"Docteur en médecine au Havre. Elève de la Faculté de médecine de Paris en 1877; interne des hôpitaux en 1884 et lauréat (mention honorable), il fut reçu docteur en 1888 (avec la thèse mentionnée ci-dessus).
Médecin au Havre depuis 1888, il fut nommé chirurgien des hôpitaux en mai 1889, et chirurgien de l'hôpital Pasteur en 1895. Il est titulaire d'une médaille des épidémies pour l'épidémie de choléra 1902. (...) Membre du comité de rédaction de la "Revue médicale de Normandie"; ancien président du Syndicat
des médecins de l'arrondissement du Havre. 26, rue Naude, Le Havre"
(Les Dictionnaires départementaux, Seine-Inférieure, 2e édition, vers 1905),
Chevalier de la Légion d'Honneur 1921


Dr. Robert Engelbach, (...), aus Homburg/Saar;
Ein Beitrag zur Differentialdiagnose pleuritischer Exsudate und Neubildungen der Pleura..., Freiburg i. B. 1891

Federico Engelbach Campo, + Valparaiso, Chile 11. 6. 1882;
Medizinstudium, Examen 1908 mit einer Arbeit über: "Labio Leporino"
(Die Hasenscharte), Chirurg und Gynäkologe

Dr. Werner Joseph Oepen, * Gummersbach 6. 5. 1892,
+ Naumburg 12. 10. 1940;
Ein Beitrag zur Genital- und Peritonealtuberkulose des Weibes, Marburg 1920; Assistenzarzt und später Belegarzt am Krankenhaus "Rotes  Kreuz" in Kassel, eigene Praxis in Naumburg bei Kassel

Dr. Otto Engelbach, * Darmstadt 31. 7. 1895, + 1958; (Sohn von
Friedrich Engelbach, * Biedenkopf 7. 11. 1868, + Darmstadt 27. 12. 1913,
Syndikus der Handwerkskammer zu Darmstadt, Mitglied der Zentralstelle für die Landesstatistik 22. 12. 1906, Verleihung des Ritterkreuzes II. Klasse des Verdienstordens Philipps des Großmütigen 25. 11. 1913);

Welche einzelnen Veräußerungsgeschäfte sind einkommensteuerpflichtig? Giessen 1923;
Die Reparaturwerkstätten auf Hüttenwerken, Düsseldorf 1927; Kammerdirektor bei den Grafen von Solms-Rödelheim in Assenheim
bei Friedberg


Dr. William Engelbach, * Arenzville, Illinois, USA 3. 7. 1877,
+ St. Louis, Missouri, USA 22. 11. 1932;
Examen am Illinois College 1899, Endokrinologe in St. Louis, Präsident der "Saint Louis Metropolitan Medical Society" 1919, Doctor of Science am Illinois College 1927;

Malformations and functional disorders of the gonads, New York 1926;
Endocrine Medicine, Springfield 1932

Dr. Hermann Hoeft, * Blankenstein/Ruhr 7. 10. 1907, + Marburg 7. 10. 1978;
Das Polizeizwangsgeld, Marburg 1934

Dr. Hans Engelbach, * Dortmund 15. 9. 1908;
Die rechtlichen Grundlagen der ländlichen Siedlung..., Giessen 1936

Dr. Karl Engelbach, (...);
Die Ruhedehnungskurve des Skelettmuskels nach Azetylcholin und Adrenalin, Göttingen 1947

Dr. Eduard Engelbach, (...);
Grundfragen zur Kündigung im Lehrlingsrecht, Marburg 1950

Dr. Wilhelm Engelbach, * Kassel 13. 1. 1924, + Kassel 20. 1. 1997;
Studien zur Wirtschaftsgeschichte der Grafschaft Solms-Rödelheim, Marburg 1952; Lehrer am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Kassel, von 1976 bis 1985 Schriftleiter der Zeitschrift des Vereins für Hessische Geschichte und Landeskunde in Kassel

Dr. Heinz Engelbach, (...);
Kalorimetrisch-thermodynamische Untersuchungen an Campher, Heidelberg 1953

Dr. Wilfried Engelbach, aus Marburg;
Serumlipoproteine und Fettsäuremuster bei Versuchspersonen unter Äthanolbelastung und linolensäurereicher Kost, Marburg 1984;
Zahnarzt in Bonn

Dr. Hervé Engelbach, * Mulhouse, Elsaß 21. 7. 1957;
Bilan des isolements de microbactéries au Centre hospitalier général
d'Aix-en-Provence entre 1975 et 1985:..., Aix Marseille 1986;

Laboratoire Engelbach in Montrond-les-Bains, Frankreich

Dr. Robert Jay Engelbach, (...); Photochemical investigation of
polycyclic aromatic hydrocarbons vapor-absorbed on coal fly ash, Knoxville, University of Tennessee, Ph. D. Thesis 1986, Ann Arbor 1987


Dr. Martin Engelbach, (...);
Entwicklung und Anwendung eines immunoradiometrischen Two-Site Assays für Human-Calcitonin, Heidelberg 1993
; Arzt und Diabetologe in Frankfurt

Dr. Martin Engelbach, * Münchhausen am Christenberg 10. 6. 1964;
Anellierte 6-Azaindolizine durch intramolekulare 1.3-dipolare Cycloaddition, Marburg 1995; Apotheker am Klinikum der Philipps-Universität Marburg

Dr. Barbara Engelbach, (...);

Zwischen Body Art und Videokunst: Körper und Video in der Aktionskunst um 1970, Hamburg 1996;
Barbara Engelbach studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Kulturwissenschaften in Freiburg und Hamburg. 1997 promovierte sie in Hamburg über Body Art und Videokunst. 1997 bis 1999 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Westfälischen Landesmuseum, Münster, und 1998 Mitkuratorin der Skulptur-Biennale im Münsterland.
Von 1999 bis 2004 war sie künstlerische Leiterin des Museums für Gegenwartskunst Siegen. Seit Mai 2004 ist sie als Kuratorin am Museum Ludwig, Köln, verantwortlich für den Sammlungsbereich der zeitgenössischen Fotografie, Film Video und neuen Medien. Ihre Publikationen und Ausstellungen sind vor allem der Aktions- und Videokunst, zeitgenössischen Fotografie, Intermedia und der Kunst im öffentlichen Raum gewidmet. Lebt in Köln.

Barbara Engelbach studied art history, German literature and cultural studies
in Freiburg and Hamburg. In 1997 she did her Ph. D. on body art and video art. 1997–1999 she worked at the Westfälisches Landesmuseum, Münster, and in 1998 co-curated the Sculpture Biennial in Münsterland. 1999–2004 she was the artistic director of the Museum of Contemporary Art Siegen. Since 2004 she is curator at the Museum Ludwig, Cologne, and responsible for the collection of contemporary photography, film, video and media art. Engelbach has curated numerous exhibitions and has written on performance art, video art, contemporary photography, intermedia, and art in public spaces.
Lives in Cologne.                                                           (Aus: 40jahrevideokunst.de)

Dr. Wolf Engelbach, (...);
Bestandsorientiertes Stoffstrommanagement als Mittel einer nachhaltigen Bewirtschaftung von Wohngebäuden, Aachen 2000

Dr. Mira Engelbach, geb. Tratzky, (...);
Die Bedeutung von somatischen Mutationen im MEN I Gen für die Tumorgenese von Insulinomen, Mainz 2002


Dr. Sascha Engelbach, * Lüdenscheid 21. 11. 1973;
Delisting: das börsenrechtliche Marktentlassungsverfahren als Alternative zum kalten Delisting, Kiel 2003; Diplom-Finanzwirt und Jurist

Dr. Ute V. Engelbach, * Fulda 25. 9. 1967;
Doktorspiele: eine psychodramatische Exploration der
Arzt-Patient-Beziehungen HIV-infizierter Patienten im Hinblick auf bestehende Adherence-Probleme, Frankfurt am Main 2006;
Diplompädagogin, Ärztin in Frankfurt

 





























DissDeNutr


































emile

Dr. Emil Engelbach























































































EngbachWnachruf

Dr. Wilhelm Engelbach



























engelbach-barbara

Dr. Barbara Engelbach












(C) Mengelb@ch 11. 1. 2006 Diese Website wurde gestaltet mit der Software von Nvu (März 2006) web.de